Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ISDA Log 25
#1
*** Warbird Ganelax ***


Sokar hatte eben seine letzte Eingabe mit einem Spezialbefehl zur Bereinigung der Spuren beendet, als der Sicherheitsoffizier mit einer mürrischen Bemerkung über 'Sklavenviechzeug' auf ihn zutrat.  Nun erst bemerkte Sokar die am Boden liegende Nalae. "Ah. Sie muss mir hinterher geschlichen sein," entgegnete er, ohne aus der Rolle zu fallen. "Ich kümmere mich darum."

Der Sicherheitsoffizier grinste jetzt. "Sollten Sie sie loswerden wollen..."

Keiner von beiden hatte Rewdak tr'Kovath bemerkt, der sich eben um die Ecke gedrückt hatte und sich im Schutz der Konsole über Nalae beugte. Nur einen Moment später schnellte die Ärztin auf die Beine, hechtete mit einem keuchenden Wutschrei und verzerrtem Gesicht über die Konsole. Der Sicherheitsoffizier riss Sokar zur Seite, feuerte, aber verfehlte die sich plötzlich mit der Schnelligkeit einer wilden Katze bewegende Nalae. Ein zweiter Schuss stoppte Rewdak, bevor jener sich wieder in Sicherheit bringen konnte. In der selben Sekunde war Nalae auf Sokar gelandet, hatte ihn mit der Wucht des Aufpralls zu Boden geworfen. Ihre rechte Hand zuckte zu ihrem Stiefel, um das dort versteckte Stilett zu angeln - aber bevor sie es erreichte, hatte Sokar sie mit dem vulkanischen Nackengriff außer Gefecht gesetzt.
Was bei allen romulanischen Dämonen--! dachte er, während er sich aufstützte.

"Alles in Ordnung, Rekkhai?" Der Sicherheitsoffizier hatte unterdessen den betäubten Rewdak mit einer elektronischen Fessel gesichert und wandte sich nun wieder um. "Ich werde das Luder auch gleich--"

"Nein, nicht nötig. Ich komme klar mit ihr!"

"Der Kerl muss ihr irgendwas verabreicht haben, oder sie über ein neurales Interface kontrollieren! Wahrscheinlich einer von den Sezessionisten!"

"Elemente!" mit gespielter Entrüstung. Sezessionisten?! Was für Sezessionisten?

"Das Pack muss gewusst haben, dass der Prätor Sie schickt und einen Assassinen eingeschleust haben! Womöglich gibt es noch  mehr von ihnen an Bord!" Er stieß Rewdak in die Seite. "Na, dass bekomme ich aus dir heraus, du Sack! - Rekkhai, ich lasse ihn gleich in die Agonieröhre--"

"Nein. Ich halte nichts von diesen ... ." Fieberhaft überlegte Sokar, wie er die Situation entschärfen und unter seine Kontrolle bringen konnte. "... terranischen Mätzchen!"

"Ha, ja, da haben Sie völlig recht. Sie wollen Ihn selber befragen?"

"Selbstverständlich! Verstauen Sie ihn in einer Zelle, bis ich Zeit habe, mich diesem Abschaum zu widmen!"

"Ie, Rekkhai!"

"Ich muss dem Prätor Bericht erstatten!" Das konnte zumindest keine falsche Äußerung sein.

"Ja. Dass seine Feinde auch schon auf diesem Schiff sind...! Was soll werden aus dem Reich?!"

"Wir werden sie vertilgen." Mühelos griff Sokar Nalae und hob sie hoch. Der Sicherheitsmann hatte unterdessen Verstärkung geordert und zwei seiner Kameraden schleppten Rewdak ab.


*** In den Gängen des Warbirds ***

Sokar hatte einige Umwege genommen, da er mit Nalae nicht unbedingt gesehen werden wollte, was weitere Fragen provoziert hätte. Die Initiierung eines Ort zu Ort -Transports fiel flach, da die Gefahr zu groß war, dass man ihn dabei doch als Vulkanier identifizierte. Als er Stimmen aus einem kreuzenden Gang hörte, blieb er erneut stehen und setzte die noch immer ohnmächtige Nalae vorsichtig ab.

"....schon gehört, das mit dem Überfall?" klang eine weibliche Stimme zu ihm.

"Klar. Ob das einer von unseren Leuten war?" wisperte ein Mann  auf Rihansa zurück.

"...wusste nichts davon. ... nicht unter meinen Kontakten..."

"...so schnell wie möglich ... Kommando übernehmen! ... nicht leisten..."

Sokar hielt den Atem an und versuchte hoch konzentriert, der sich entfernden Unterhaltung so weit wie möglich zu folgen. Verdammt, die planen eine Meuterei! Und sie wollen das Schiff!!! Eine Turbolifttür schloss sich hinter den Verschwören. Sokar griff Nalae und eilte in sein nunmehr nur noch wenige Schritte entferntes Quartier.


*** Sokars alias Tr'Tralevos Quartier ***

Sokar legte Nalae auf sein Bett. Das ist das Worst Case Scenario, dachte er, während er ihre Arme und Beine mit den Uniformgürteln fixierte. Ich sitze als Romulaner auf einem romulanischen Schiff, auf dem sich gerade ein paar Irre gegen den Prätor verschwören müssen! Und das mit zwei ebenso irren Romulanern zur Begleitung! Was war mit Tr'Kovath? Hatte der Prätor ihn geschickt? Oder die Verschwörer? Steckte er hinter dem Angriff eben? Kontrollierter er D'Varo tatsächlich? Es gab im Moment nur eine Möglichkeit, das heraus zu finden....

Sokar eilte ins Badezimmer, füllte zwei Gläser randvoll mit eiskaltem Wasser und entleerte sie über der Ärztin. Nalae schnappte nach Luft, prustete, versuchte sich mit heftigen Bewegungen zu befreien. Sokar hielt die Hand auf ihren Mund und sah sie eindringlich an. Er bemerkte, dass mit ihren Pupillen etwas nicht stimmte. Ebenso wie mit ihrer Atemfrequenz. Tr'Kovath hat ihr irgendwas verpasst....

"D'Varo? Nalae? Kannst du mich verstehen?"

Sie mühte sich freizukommen.

"Nalae!" Verdammt, ich habe dafür keine Zeit.
Es gab nur wenige Dinge, vor denen Sokar zurückscheute. Eine erzwungene Geistesverschmelzung war eines davon. Nicht nur, weil er es hasste, anderer Leute chaotisches Innenleben zu sehen. Aber in diesem Augenblick... Tr'Kovath - oder wer auch immer er war - konnte seine Identität jederzeit aufdecken oder die Meuterer konnten handeln. Er presste die Finger auf die Nervenkontaktpunkte in ihrem Gesicht. Ihre Augen weiteten sich und sie versuchte, sich  mit aller Kraft zu befreien. "Ich habe keine andere Wahl. Es tut mir leid." Das war ein Satz, den er schon Ewigkeiten nicht mehr gesagt hatte. Vielleicht konnte er sie mit dem Mentalkontakt auch ein wenig stabilisieren....
[Bild: sokar.jpg]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste