Zwischen Licht und Schatten - Log 23 / NPC
#1
Sektor 2144 / Beta Sictis / ISS Necron / Brücke

Das dunkelgraue Schiff schwebte wie ein gigantischer , unheilbringender Dolch , inmitten einer lichtlosen Wolke. Nur das fahle Licht der, im Leerlauf arbeitenden Antriebe der Necron, sowie 20 weiterer Kriegsschiffe, beleuchtete die geisterhafte Szene.

LaSalles Blick ruhte auf einer Reihe schnell wechselnder Status-Holos, welche eine komplizierte Abfolge von Kurven und Diagrammen darstellten. Captain Vernon wartete geduldig, bis LaSalle seine Aufmerksamkeit auf ihn richtete. Nach 20 min. wandte sich LaSalle denn auch an den Captain der Necron.

LS: Captain Vernon, warum äußern Sie sich nicht?
CV: Nun Sir, ich dachte….
LS: Ja schon in Ordnung. Also, was gibt es so wichtiges, dass Sie meine mathematische Kontemplation unterbrechen?
CV: Sie die Tholianer haben den Zugang zur Arx-Straße blockiert.
LS: Haben Sie denn etwas Anderes erwartet?
CV: Nun ich dachte….
LS: Sie denken ja schon wieder. Nun ich kann sie beruhigen. Ich habe genau das beabsichtigt.
CV: Aber woher wissen die Tholianer, dass wir uns nähern?
LS: Nun, ich habe unsere Aktion nicht gerade als Geheimnis behandelt. Und unser kleiner Nemesis wird sich sicher auch seinen Teil gedacht haben. Nein, Geheimhaltung wäre hier kontraproduktiv.
CV: Aber wenn die Tholianer die Arx-Straße nach Panox-B blockieren, wie sollen wir dann…

LaSalle unterbrach Vernon erneut.

LS: Vernon, Sie kleingeistiger Schablonendenker. Warum denken Sie nicht einfach mal außerhalb Ihrer eingefahrenen Wege? Der Weg wird uns frei gemacht.

Vernon war sichtlich entrüstet.

CV: Und von wem, Sir, wenn ich dies fragen dürfte?
LS: Welch eine Frage, Vernon. Natürlich von den Tholianern selbst.
CV: Und warum sollten sie das tun?
LS: Weil Sie ihre Schiffe an einem anderen Ort benötigen werden, da DeRaaf den Tholianern sonst gewaltige Probleme bereiten wird.
CV: Und warum sollte er dies tun?
LS: Weil er einen Gegenschlag der Tholianer unterbinden muss.
CV: Gegenschlag? Als Reaktion auf was?
LS: Nun, natürlich auf einen imperialen Selbstmordangriff auf Raucis IV.
CV: Raucis IV? Diese Welt ist für die Tholianer, soweit wir wissen, extrem wichtig.
LS: Jaja, ein Heiligtum, ein Ort der Kraft , ein Protektorat, etc, etc, was und wie auch immer. Dieses öde Gefasel ist uninteressant. Wichtig ist nur, dass eine Gruppe aufrechter Kämpfer , welche eindeutig als Mitglieder des Imperiums zu identifizieren sind, auf Racis IV ein Massaker anrichtet und die Tholianer daraufhin reagieren. Dann wird das Imperium zurück schlagen und bald werden beide Seiten genug mit einem netten Grenzkrieg zu tun haben und wir können in Ruhe unsere Mission fortsetzen.
CV: Aber das könnte, nein es wird eskalieren und Millionen von Bürgern des Imperiums das Leben kosten.
LS: Zwangsläufig.
CV: Aber wie können Sie nur…
LS: Vernon, wenn meine Pläne reifen, wird das alles irrelevant sein. Dann werden Sie das Imperium nicht wieder erkennen, und die Tholianer werden nicht mehr existieren. Und selbst DeRaaf wird dann kein Problem mehr sein. Geschweige denn ein selbsternannter Inqusitor Maximus. Aber um es mit ihm zu sagen.

LaSalle wies auf eine ankommende Nachricht.

LS: Alea iacta est
[Bild: Signatur-Waltham.jpg]
Zitieren


Gehe zu: