Zwischen Licht und Finsternis - Log 22
#1
***An Bord der Vindicator***

Richard von Rabenstein und seine Leibwächterin materialisierten auf dem Transporterpad. Der Inquisitor atmete auf, als er endlich wieder sein sauberes, helles, geordnetes Schiff um sich sah.

„Es war eine erfolgreiche Mission, Euer Exzellenz?“ fragte Kavun von den Kontrollen aus.

Der Inquisitor nickte ihm zu. So fordernd die letzten Stunden gewesen waren – sie hatten sich gelohnt. Da er auf den Übersetzer angewiesen war, konnte er keine exakte Aussage treffen, ob es sein sprachliches und diplomatisches Geschick gewesen waren, oder die dezente empathische Beeinflussung seiner Gesprächspartner, die den Erfolg gebracht hatte. Wichtig war nur, dass die Tholianer handeln würden und Panox B abschirmen. Wie er heraus gefunden hatte, war der Planet nicht nur ein heiliger Ort für sie, sondern die dort generierten diffusen protopsionischen Felder wichtig für die Aufzucht des tholianischen Nachwuchses. Mit diesem Wissen hatte es letztlich wohl keiner großen Überredung mehr bedurft, den Partner in spe auf den großen Kreuzzug zur Errettung des Universums einzustimmen…

„Gab es hier besondere Vorkommnisse?“ fragte Richard, während sich die Türen des Transporterraumes hinter ihnen schlossen.

„Ich habe einen seltsamen Energieimpuls erwischt, ging von Walthams Schiff aus. Kann nicht sagen, was es war, könnte irgend ne nicht ordentlich funktionierende Transceiverspule gewesen sein. Ich behalte die Frequenz aber im Auge.“

„Wann war das?“ Er glich Kavuns Zeitangabe gedanklich mit dem ungefähren Zeitpunkt des Attentatsversuchs auf der Station ab. Ja, das korrelierte… Was natürlich noch nicht hieß, dass es sich hier um einen ursächlichen Zusammenhang hielt. Noch viel weniger bewies es, dass Waltham selbst dahinter steckte. Sein Schiff war groß.

„Ich werde mich jetzt etwas ausruhen und sammeln. Kontaktiere Captain DeChabannes, Waltham und diesen Piraten Dolittle. Ich wünsche sie allesamt auf der Vindicator im Besprechungsraum zu sehen. In zwei Stunden.“ Er wusste, dass die anderen unruhig auf das Ergebnis warteten, aber zu viel Hast war hier nur abträglich. Keineswegs würde er brisante taktische Informationen über das Komsystem verteilen! Währenddessen flogen die Tholianer ohnehin bereits in ihre Positionen.

Nachdem diese Präliminarien geklärt waren, begab sich der Inquisitor in sein Quartier, gönnte sich eine ausgiebige Dusche, eine Stunde Ruhe und oblag dann den verpflichtenden Gebeten.
Pünktlich erschien er im makellosen Ornat und mit aktiviertem persönlichen Sicherheitsfeld im Besprechungsraum. Dort hatten sich seine Partner bereits eingefunden. Es waren Getränke gereicht worden, doch offenbar nicht nach ihrem Geschmack. Der Inquisitor registrierte mürrische Stimmung bei Dolittle und leichte Nervosität bei DeChabannes.

Waltham war wie immer unlesbar und starrte ihn stoisch aus seinen eisgrauen Augen an. Irgendwann, dachte Richard kurz, muss ich auch das Geheimnis seiner Abschirmung erfahren. Es missfiel ihm ganz einfach, dass da jemand sein Seelenleben so gut abschottete, dass die Heilige Inquisition nicht ihres heilsamen Amtes walten konnte!

„Dominus vobiscum. Meine Herren, ich weiß, dass Sie gespannt auf das Ergebnis meiner Verhandlungen gewartet haben. Daher möchte ich nicht weiter prokrastinieren…“

Dolittle brummte unwirsch, und der Inquisitor ließ sich widerstrebend auf das Sprachniveau der Anwesenden herab. „Ich werde umgehend zur Sache kommen.“ Er nahm Platz und aktivierte die Holomatrix in der Mitte des Konferenztisches. Dann schob er einen kristallenen Speicherchip in das Aufnahmefeld. Vor den Anwesenden entfaltete sich der Raumbezirk rings um Panox B. „Die Tholianer haben unser Bündnisangebot akzeptiert.“

„Was haben Sie geboten?“ unterbrach Dolittle und drehte dabei die Flasche mit dem alkoholfreien Biergetränk unleidlich auf der Tischplatte herum.

„Das ist vorerst nicht von Belang,“ entgegnete der Inquisitor. „Wichtig ist, dass sich tholianische Einheiten bereits in Position begeben, um Panox B zu schützen, denn die Ankunft von LaSalles Flotte ist immanent. Die tholianischen Einheiten werden sich an diesen Punkten stationieren.“ Er überspielte die entsprechenden Daten in die Holomatrix. „Ich und Captain Chabannes werden uns hier, im Rafah-System positionieren und sowohl als Verbindungsglied fungieren. Sie, Dolittle, werden –„

„Mir gibt niemand Befehle,“ raunzte der Pirat ungehalten. „Sie schlagen vor, ich entscheide, ob ich folge, oder wollen sie mich exkommunizieren?!“

Richards Miene blieb unbewegt, während er auf Dolittle herunter starrte. Er hatte keine Zeit für solche Nebensächlichkeiten im Moment. „Sie werden sich die Kontrolle über diesen Handelsposten verschaffen und dafür sorgen, dass mir die Transmitter zur Verfügung stehen.“

Am anderen Ende des Tisches war im Halbschatten des neben ihm sitzenden De Chabannes Walthams leicht amüsiertes trockenes Lächeln zu erkennen. „Verehrter Inquisitor Maximus, ich wusste gar nicht, dass die Akademie in Rom militärische Fertigkeiten vermittelt?“

„Die Militia Dei ist der Militia Saecularis durchaus vergleichbar. Bei Ihren vielseitigen Aktivitäten dürfte Ihnen das bekannt sein.“

„Und Ihnen dürfte bekannt sein, dass wir bei dieser Aufstellung der Einheiten Hoheitsrechte des Direktoriums des Imperiums verletzen. Das wird ohne Zweifel DeRaaf auf den Plan rufen. Er mag bisher zugeschaut haben, und gehofft haben, dass wir ihm das Problem LaSalle auf die elegante Art vom Hals schaffen – oder auch, dass LaSalle uns erledigt. Wie auch immer, wenn wir die Auseinandersetzung in diesen Sektor ausdehnen, ist DeRaaf mit von der Partie. Und das wird vielleicht ungemütlich.“

„Sie unterschätzen mich, Sir Waltham. Es ist exakt meine Absicht, DeRaaf und Einheiten des imperialen Militärs hier zu haben. Ich habe in den letzten Monaten meine Botschaft nicht umsonst überall verteilt. Jetzt ist die Stunde gekommen, dass wir die Früchte der Arbeit ernten.“

„Ich hoffe nicht, dass der Apfel nen Wurm hat,“ brummte Dolittle.

„Jetzt ist die beste und einzige Chance,“ erklärte Richard von Rabenstein. „Die Renovatio wird beginnen.“
[Bild: Signatur-Rabenstein-neu.jpg]
Zitieren


Gehe zu: