Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ISDA Log 16
#1
Tankstelle 1893

'Dass Frauen immer so lange brauchen um sich fertig zu mach - ' Rewdak brachte den Gedanken nicht zu Ende da ein gellender Schrei die kleine Kabine erschütterte, welche auch schon bessere Zeiten und ein paar Transportpiloten zu viel gesehen hatte. "Ihr wollt mich doch alle verarschen??!, SO soll ich da aufkreuzen? Sieh gefälligst zu dass ich auch so einen scheiß Marker kriege, Sokar!" ertönte eine zischende Frauenstimme aus selbiger.
Nalae's Gesicht lugte aus der Kabinentür heraus, wie um sich zu vergewissern, dass sie alleine war. Zu ihrer sichtlichen enttäuschung war das nicht der Fall, denn Sokar wartete mit verärgertem Blick direkt vor der Kabine, während Rewdak im hintergrund herumlungerte und unverhohlen versuchte einen Blick zu erhaschen. 

Als sie die Kabine verließ konnte Rewdak seine Enttäuschung kaum verbergen. Die meisten Sklavenhalter, die eine Sklavin mit Nalaes figur haben, würden ihr so wenig zum Anziehen geben wie möglich, aber Sokar musste um die 300 Jahre alt und extrem konservativ sein, dass er sie Zwang sich so einen Fummel anzuziehen. Sie trug einen albern wirkenden, hautengen, knallroten Ganzkörperanzug um den 2 schwarze Schärpen geschlungen waren, eine um die Taille und eine um die Schulter, dazu ein Halsband aus Leder mit Metallenen Stacheln dran, wie man es einem Tier anlegen würde. Abgerundet wurde das ganze durch einen tiefen Ausschnitt auf dem Rücken, also der komplett falschen Seite, wenn man Rewdak fragte und ein paar schwarzen Stiefeln mit hohen Absätzen die weder Praktisch noch formschön waren und ihr das schnelle Laufen sichtlich erschwerten.  
"Na also, geht doch. Es muss doch nicht alles zur Fleischbeschau verkommen" Sagte Sokar selbstgerecht. "Vielleicht kann Rewdak sich jetzt ja mehr auf die Aufgabe konzentrieren und weniger auf deinen Arsch."

"Hey!" empörte sich Rewdak, während Nalae an ihm vorbeimarschierte und sich wieder in das Shuttle zurückzog. "Ich bin einwandfrei in der Lage mich auf die Aufgabe UND ihren Arsch zu konzentrieren, nicht jeder hier steht kurz vor der Alterssenilität!"
"Du solltest jetzt sehr gut aufpassen was du als nächstes von dir gibst, du widerwärtiger Emporkömmling!" brüllte Sokar, welcher plötzlich einen sehr langen Dolch in der Hand hatte. "Ich arbeite seit Jahren an diesem Projekt, ich werde nicht zulassen, dass Es scheitert, weil ein paar Romulanische Hunde ihre Libido nicht unter Kontrolle halten können, IST DAS KLAR?!"

'Scheiße, der Alte will es drauf ankommen lassen' dachte Rewdak und drückte sich Mittel und -Ringfinger gegen den Handballen um die Klinge, die in seinem rechten Armschützer verbaut war auszufahren, doch nichts passierte. 'Scheißdreck. Ich habe bereits die Uniform an. Kein Schutz, keine versteckte Klinge!' seine Gedanken rasten. Vor Nalae klein beigeben schmeckte ihm nicht aber was konnte er tun? Sich jetzt Massakrieren zu lassen würde ihm auch nicht weiterhelfen. "Na gut, Big Boss bestellt mehr Konzentration, dann kann er sie haben." erwiderte er und klopfte sich auf die Brusttasche in der er ein paar Phiolen mit einer klaren Flüssigkeit aufbewahrte.

Die leistungssteigernden Drogen die er mit sich führte würden ihm sicher noch gute Dienste leisten, aber er wusste, dass er sie nicht zu oft anwenden konnte. Die Substanzen wurden vom Tal'Shiar für Spezialeinsätze bereitgestellt, sie steigerten Konzentrationsfähigkeit, mobilisierten Kraftreserven und erhöhten die Reflexe während sie Schmerzen und Emotionen unterdrückten. Der Anwender wurde für ca 40 Minuten zu einer erbarmungslosen Kampfmaschine. Nachteil war das extrem hohe Abhängigkeitspotential in Kombination mit der extremen Belastung für das Nervensystem und mehrere Eliteeinheiten sind bereits am großflächigen Missbrauch der Substanz zugrunde gegangen. Vielleicht würde er mal Nalae eine Dosis verabreichen und gucken was dann passiert, er hatte eine morbide Faszination für solche kleinen Experimente.

Sokar und Rewdak gingen ebenfalls zum Shuttle zurück, in welchem Nalae sie bereits erwartete. "Was gabsn da so lange zu quatschen, wart ihr noch essen bestellen oder wat? Ich denke wir haben Zeitdruck." Empfing sie die beiden. Rewdak fiel auf, dass sie nervös wirkte, machte sich da aber nicht zu viele Gedanken drüber. Er musste gerade klein beigeben, das gefiel ihm überhaupt nicht, und daran würde er noch einige Zeit zu knabbern haben.

Romulanische Flotte - 12 Stunden Später

"Übermitteln Sie uns ihre Transpondercodes und fahren Sie Ihre Schilde herunter, oder wir werden das Feuer eröffnen" Quäkte eine Stimme durch das Shuttle. Rewdak sah dem Alten amüsiert zu wie er den Code eintippte und dabei noch zweimal mit dem Code abglich, den er auf seinem Padd zu stehen hatte.

"Mach jetzt bloß keinen Fehler alter ma-" mit einem lauten Zischen schlug neben ihm ein Disruptorstrahl ein. "WAS ZUR HÖLLE WEIB?!" Brüllte er in Nalae's richtung welche gerade dabei war diverse Waffen in ihren Schärpen zu verstauen "Und was machst du da mit den Waffen, willst du, dass wir auffliegen und direkt aus der nächsten Luftschleuse geschmissen werden?"

"Was hast du mit dem Disruptor angestellt der geht ja los wenn man ihn streng anguckt du Idiot! Lass die Finger von unseren Waffen!" Blaffte sie zurück "Sokar meinte ich soll die in die Schärpen einwickeln, Sklaven werden eh nicht durchsucht, weil niemand bei klarem Verstand seine Sklaven bewaffnet."

Er hatte ihr kein Stück zugehört aber gab vor ihr zuzustimmen, auf ein Streitgespräch mit ihr hatte er wirklich keine Lust, es reicht wenn der Alte ihm schon den ganzen Tag auf die Nerven ging und seine Pläne mit ihr waren nicht durchkreuzt nur weil ihr derzeitiges Outfit das wirklich hässlichste stück Stoff des Quadranten war.

"Code Akzeptiert, frei zum Docken. Willkommen auf der RRW Ganelax, Specialist Tr'Tralevo" ertönte die quäkige Stimme erneut.
"Das war ja einfach!" rief Nalae während sie mit ihrem Dolch herumspielte um herauszufinden wo sie den noch verstecken konnte.
Sokar stand auf und verpasste Rewdak einen Faustschlag ins Gesicht. "WAS hast du mit unseren Disruptoren angestellt, dass sich mitten in unserem Shuttle ein Schuss lösen kann, bist du völlig verblödet?!" Schrie er.

"Der da ist Privateigentum was soll ich denn an deinen Waffen rumschrauben, ich mag den Abzug nun mal etwas lose, dann laufe ich nicht Gefahr den Schuss zu verreißen, vielleicht sollte unser golden Girl ein bisschen vorsichtiger mit den Teilen umgehen"
"WAT" blaffte es aus Nalae's Richtung. "Ich weiß was ich tu, ich habe genug Erfahrung mit jeder art von Tötungswerkzeug!"
'Und ne handfeste Psychose' dachte er sich, traute sich jedoch nicht es auszusprechen, er hatte das Gefühl, dass der Abzug heute so locker saß lag nicht nur an seinen Modifikationen.

1 Stunde Später – Offiziersmesse auf der RRW Ganelax

„ … ein paar Subraumnachrichten von meinem Vater und der Sicherheitsoffizier der mich da drangekriegt hatte hat nie wieder Tageslicht, oder irgendein Licht gesehen und dann bin ich der jüngste Subcommander der Flotte geworden, ich wünsche ich könnte das Gesicht der Kinder dieses lächerlichen Unterranges sehen wenn sie es bestenfalls zum Hausmeister schaffen“

Das ewige Schwadronieren des, höchstens 25 Jahre alten, Subcommanders, dem Sokar aka Tr’Tralevo direkt unterstellt wurde nervte Rewdak schon seit einiger Zeit und er Fragte sich wie Nalae in ihrer Rolle als willenlose Bedienstete so gut aufgehen konnte, er hatte damit gerechnet, dass sie diesem verwöhnten Bengel inzwischen ein neues Grinsen gezogen hätte aber sie tat nichts dergleichen, saß da, lächelte höflich und ließ sich von Sokar die ganze Zeit mürrisch anfahren ohne eine Miene zu verziehen. Diese ganze Vorstellung wurde ihm langsam zuwider.

„Sir erbitte Erlaubnis die Quartiere überprüfen zu dürfen“ wandte er sich an Sokar. Hoffentlich verstand dieser den Hinweis und entließ ihn aus diesem Alptraum von einem Abendessen bevor er die Beherrschung verlor. Mit einem Nicken entließ dieser Rewdak aus der Messe und bedeutete ihm sehr Gründlich vorzugehen.

Als er bei den Quartieren ankam stand dort bereits ein Sicherheitsoffizier des Schiffs, welcher einen Basis Sprengstoff Scan durchführte. Als Rewdak sich ihm näherte hielt er inne und musterte ihn Argwöhnisch. „Zu wem gehören Sie?“ wollte der Sicherheitsoffizier wissen. „Tr’Tralevo“ antwortete Rewdak. „Ich bin der persönliche Leibwächter und bin beauftragt die Quartiere noch einmal zu untersuchen, sicher ist sicher.“
Der Sicherheitsoffizier machte keine Anstalten ihn aufzuhalten, er wirkte nicht so als wollte er wirklich gerade hier sein, und als Rewdak genauer hinsah bemerkte er ein leichtes Zucken in den Mundwinkeln des Romulaners, ein sicheres Zeichen für Kampfstimulatormissbrauch. „Okay, machen Sie das“ erwiderte der Offizier und beeilte sich zum Turbolift zu kommen.

Einige Zeit verging und Rewdak hatte die Quartiere 2-mal von oben bis unten abgesucht, aber nur ein paar Abhörvorrichtungen gefunden, was ihn nicht sonderlich überraschte. Vertrauen wurde bei der Romulanischen Flotte nicht besonders groß geschrieben. Als Sokar und Nalae endlich den Flur entlang geschlendert kamen. Sokar war als erstes bei ihm und befahl, die Nacht vor der Tür wache zu halten. Nalae folgte diesem und als sie seinen enttäuschten Blick sah, konnte sie ein Grinsen nicht verbergen.

„Na, wo schlafe ich jetzt eigentlich?“ Fragte sie kalt, nachdem die Tür sich hinter ihr geschlossen hatte und sie anfing sich ihres roten Ganzkörperanzugs zu entledigen.
Zitieren
#2
Na geil, Sokars Geschmack lässt ja zu wünschen übrig - die arme Nalae Ultragrins
[Bild: LdhDcRs.png]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste