Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Athean-Komplott Log 21
#1
*** USS Picard / Besprechungsraum ***

 
Ich sah in die Runde meiner versammelten Seniorcrew und ließ den Blick schließlich auf Mr. T'Sok und Mr. Edzardus ruhen. "Meine Herren, die Tscherenkow zurück zu holen war eine großartige Leistung. Ich werde eine Belobigung in ihren Akten vermerken. Das gleiche gilt für Ihre Teams!"
 
"Och, man tut was man kann, nicht der Rede wert," wehrte Howy ab, rot bis unter die Haarwurzeln.
 
"Es war die logischste Abfolge der Maßnahmen," kommentierte der Vulkanier, als hätten sie lediglich ein komplizierteres Menü zubereitet.
 
"... allerdings müssen wir das Feiern auf etwas später verschieben," fuhr ich fort. "Noch ist die Lage auf der Tscherenkov kritisch. Wir können nicht riskieren, die Crew noch länger auf dem Schiff zu belassen." Ich wandte mich an den CMO: "Haben Sie alles für eine Notevakuierung vorbereitet?"
 
"Die Shuttlebay und der Rekreationsbereich werden zu Notunterkünften umgerüstet. Wir sind in etwa einer halben Stunde fertig. Ich habe das MHN dupliziert, so dass wir außer unserem medizinischen Personal zwei rund um die Uhr einsatzfähige mobile Hologramme haben," erwiederte . "Ich habe erste Hinweise, dass der Aufenthalt in der Subraumtasche zu einigen zellulären und neurologischen Veränderungen geführt hat. Bevor ich genauere Prognosen abgeben kann, muss sich jedes Besatzungsmitglied der Tscherenkow aber einem Level-4-Diagnosetest unterwerfen."
 
"Wahrscheinlich müssen Sie auch erst einmal reichlich Beruhigungsmittel verordnen," sagte LaSalle. "Die Leute waren auf einer Luxuskreuzfahrt und sind dann in einen Abenteuertrip geraten. Und wenn ich mir die Crewliste vor Augen führe, wird den meisten der älteren und wohlbetuchten Herrschaften danach  nicht gestanden haben."
 
nickte. "Ja, bedauerlich, dass wir unsere Counselor noch nicht an Bord haben. Aber die MHN haben auch ein psychologisches Upgrade erfahren."
 
"Mr. T'Sok, wie ist der Status der Überprüfung der Tscherenkow? Bestehen unmittelbare Gefahren aus den festgestellten strukturellen Schäden, insbesondere, was den Warpkern und die Antimateriezuleitungen angeht?"
 
Der Vulkanier verneinte. "Wir haben in einer ersten Maßnahme zusätzliche autark versorgte Kraftfelder um die kritischen Elemente errichtet, die beständig überwacht werden. Ehe wir den Warpantrieb oder auch den Impulsantrieb wieder aktivieren, muss das ganze Schiff auf auf Mikrofrakturen und Materialkorrosion durch überstarke Subraumfelder geprüft werden. Ich schlage vor, dass wir einige hundert kleiner Sonden programmieren, die genauestens jeden Winkel prüfen."
 
"Tun Sie das! Aber beachten Sie die Datenschutzbestimmungen - die Tscherenkow ist ein ziviles Schiff, und ihre Gäste haben bestimmt allerlei herum liegen. Ich möchte keine erbosten Anwälte wegen Verletzung der Privatsphäre Schlange stehen haben."
 
"Das stellt kein Problem dar. Die Sonden sind auf strukturelle und energetische Spezifikationen eichbar, Admiral."
 
"Sehr gut. Dann --"  Das Signal des Kommunikators unterbrach mich. Es meldete sich die diensthabende Offizierin auf der Brücke. Der OBH wollte mich sprechen. "Leiten Sie das Gespräch in mein Büro! - Meine Damen und Herren, nutzen Sie die kurze Pause!" Ich erhob mich.
 
==== hier spielt jetzt LaSalles letztes Log ====
 
 
*** Wieder im Konferenzraum ***
 
Angesichts der Situation auf der Tscherenkow, wo unsere Überprüfung noch nicht abgeschlossen war, und den geretteten Passagieren, die vor einer Stunde auf die Picard gebeamt worden waren, hatte ich mich entschlossen, doch keinesfalls  mit unserem Schiff nach Athean Prime zu reisen. Stattdessen würden LaSalle und ich eines der Shuttle nehmen. Mr. Edzardus würde uns fliegen. Das Kommando auf der Picard würde wegen des ungeklärten Falles meiner XO den Regularien gemäß mein Sicherheitschef Mort Caldred übernehmen. Während ich die letzten Befehle gab, um Vorbereitungen für alle Arten Eventualitäten während meiner Abwesenheit zu regeln, meldete sich die DCMO von der Krankenstation, eine Bajoranerin namens Jeval. Captain Hendricks sei erwacht, und ich könnte kurz mit ihm sprechen...
 
 
*** Wenig später / Krankenstation ***
 
Henricks lag unter einer über ihn geklappten Diagnose- und Notfalleinheit, an der Dr. Jeval  gerade noch etwas eingestellt hatte. Bei meinem Eintreten wandte sie sich um. "Höchstens fünf Minuten, Admiral," sagte sie. "Ich habe ihn gerade stabilisiert, und ich möchte nichts riskieren."
 
"In Ordnung." Ich beugte mich über den Patienten, der nun die Augen etwas öffnete.
 
"Admiral T'Khellian... wir wollten Gerechtigkeit, nicht... keine ...keine Toten," versicherte er mir wieder mühsam. "... alles gut vorbereitet.... mit meinem Vetter, dem Captain der Tscherenkow... Aber .... die Gruppe von Albras... hat meine Codes gestohlen...."
 
"Ich glaube Ihnen." Ein kurzer Seitenblick zeigte mir, dass Dr. Jeval das Gespräch aufnahm. Dann wandte ich mich wieder Hendricks zu: "Und ich will Ihnen helfen, Gerechtigkeit walten zu lassen. Wer hat das Massaker von den Vigilantes vertuscht?"
 
"Pal Miruulinnen..."
 
Der damalige Assistent des Außenministers?!
 
"Nun, den können wir nicht mehr zur Verantwortung ziehen," ließ sich LaSalle leise vernehmen, der unterdessen auch die Krankenstation betreten hatte. "Der ist noch vor Ende des Phyleilakrieges bei einem Shuttleunfall ums Leben gekommen."
 
"Nein... nein, das sollten alle ... glauben ... "
 
Dr. Jeval wies mahnend auf die Uhr. "Mein Patient braucht Ruhe!"
 
"Einen Moment noch, nur einen Moment!"
 
"Mirulinnen..." brachte Hendricks mit großer Anstrengung heraus. "... hat seinen Tod vorgetäuscht.... und ich weiß, welche neue ... Identität..."
 
"Ich kann das nicht länger verantworten, ich muss ihm ein Sedativ geben!" Sie schob mich kurzerhand beiseite und verabreichte dem Patienten ein Hypospray.
 
"Warner...." konnte Hendricks gerade noch  hauchen. Ich drehte mich zu LaSalle um und wir dachten das gleiche: Gouverneur Cairncross' Sekretär?!
 

(PS: ich habe versucht, wieder rein zu kommen. Geht mir immer noch ziemlich schlecht. Was den Gouverneur und die Sezession anbelangt weiss ich einfach nicht, worauf das hinauslaufen soll, und was das überhaupt jetzt diesem Massaker etc. zu tun haben soll)
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren
#2
Geht doch genau in eine interessante Richtung. Warner willl über diese Schiene die Föderation und ihre Grundlagen unglaubwürdig machen, um einen Zerfall zu initiieren, auch wenn das Massaker eigentlilich nichts mit der Sternenflotte zu tun hatte, so dient es als Vehikel. Warner sorgt dann für eine Radikalisierung in den einzelnen Regionen der Föderation. Er will dann einen bürgerkriegsähnlichen Zustand in der Föderation hervorrufen, die Föderation wäre zu harten Maßnahmen gezwungen und seine Hintermänner (nicht die SFM) würden in den Chaos die Macht übernehmen.
Man muss natürlich vorsorgen und so wurden Gerüchte gestreut und die Hendricks, sowie die Phylellaner dankbar aufgenommen.

So in etwa.
[Bild: LaSalle-neu.jpg]
Zitieren
#3
Ja, okay, das klingt doch gut. Danke. (Ich muss dir ein neues Signaturbild machen... Hast du eine Vorlage für LaSalle, wo er etwas älter drauf ist?
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren
#4
Hallo,

nein, ein neueres Bild von LaSalle haben wir leider nicht.
[Bild: LaSalle-neu.jpg]
Zitieren
#5
Irgendwen im Auge?
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren
#6
Wie wäre es mit dem:

https://star-trek-stargazer.obsidianport...adam-drake
[Bild: LaSalle-neu.jpg]
Zitieren


Gehe zu: