Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Athean-Komplott Log 13 Sareth / Mort
#1
*** USS Picard / Brücke ***
 
"Diese alten Kähne sind uns hoffnungslos unterlegen. Wir würden nicht mehr als 60 Sekunden benötigen, um sie zu neutralisieren," hatte meine XO erklärt, offenbar begierig, das Problem aus dem Weg zu schaffen, ehe es zu einem solchen wurde.
 
"Das ist mir bekannt," erwiederte ich ruhig. "Aber ich habe nicht die Absicht, irgendwelchen Elementen in diesem Sektor oder anderswo dabei zu helfen, einen Kriegsgrund zu finden, bei dem die Föderation als Aggressor dasteht. Daher werden wir vorbereitet sein - aber wenn jemand darauf wartet, dass ich zuerst feuere, wird er lange warten können. Commander Langtsar, wir gehen auf gelben Alarm. Implementieren Sie Protokoll Galed-12A." Damit konnte ich das Schiff per Knopfdruck binnen weniger Sekunden gefechtsbereit machen.
 
"Das ist ein Protokoll der Galae Rihanna," konstatierte meine XO und unausgesprochen schwang dabei mit "wir jedoch sind ein Föderationsschiff, falls Ihnen das noch nicht aufgefallen ist."
 
"Und dieses Schiff ist wie sein Vorgänger ein Jointventure-Projekt rihannisch-föderativer Technik."
 
Commander Langtsar nickte knapp und wandte sich um, meine Befehle umzusetzen. Einen Augenblick später wechselten die Leuchtstreifen an den Wänden auf gelb und informierten unmissverständlich über die Änderung unserer Situation. Gleichzeitig hallte eine automatisierte Warnung durch das Schiff und die nötigen Subroutinen wurden im Computer gestartet. Während Howy die Picard dezent auf den durch die USS Gagarin übermittelten Kursparameter brachte, fanden sich die bei Alarm Gelb obligatorischen Besetzungsdoppel  für die Navigator-, Taktik-, und Ops-Station ein. Was auch immer hier vor sich ging - wir waren vorbereitet.
 
Ich dachte an mein Gespräch mit Gouverneur Cairncross und mit Rufus LaSalle zurück. Ja, ich war auch der Meinung, dass hier noch mehr Parteien involviert waren, als es auf den ersten Blick schien. Cairncross schien ein Mann zu sein, dem man aus seinen eigenen populistischen Phrasen einen Strick drehen wollte... Ein Manipulator, der manipuliert wurde - oder doch nicht?
Die Picard zog langsam über ein gewaltiges Ringsystem, während ihre Sensoren Daten über die Subraumschichten sammelten, die hier offenbar mit einem Foldantrieb verschachtelt worden waren.
 
Versuchten deren Urheber, uns von weiteren Nachforschungen abzuhalten oder versuchten die Gegner der Urheber, uns vor dem gleichen Schicksal zu bewahren?
 
 
*** Gleichzeitig / Sicherheitszentrale der USS Picard ***
 
Mort Caldred hatte dem Galed-12AProtokoll zufolge die kritischen Bereiche des Schiffes speziell abgesichert sowie die Ausgabe von Handwaffen an seine Sicherheitsleute autorisiert. Gerade hatte er zwei extra Energiezellen für den Phaser mit einem Clip am Gürtel befestigt, als eine seiner Mitarbeiterinnen den Raum betrat.
Sonja Jankovic, von den Schiffskameraden kurz und bündig 'Soljanka' genannt, war Expertin für Verschlüsselungstechniken und hatte sich in dieser Eigenschaft mit den merkwürdigen Nachrichten aus dem Quartier der XO befasst.
 
Jetzt reichte sie Mort ein Padd. "Ich habe eindeutige positronische Fragmentierungen gefunden, die die Spur der Transmissionen verfolgen lassen, Sir."
 
"Mervin Albras?"
 
Mort rief die Personaldatei des Mannes auf, des einzigen weiteren Phyleilaners außer der XO. Wie es der Zufall so wollte... Er sah auf. "Danke, Lieutenant, Sie dürfen wegtreten." Er musste mit LaSalle sprechen und der Admiralin. Ohne deren Befehl konnte er keine Decodierung möglicherweise privater Nachrichten von Crewmitgliedern anordnen, auch wenn die Umstände momentan sehr verdächtig waren. Doch die Gesetze der Föderation waren hier eindeutig.
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren


Gehe zu: