Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Athean-Komplott MISSIONSSTART
#1
NRPG: Charlie wollte nicht mitschreiben, da der Chara und Howie doch sehr ähnlich sind.

RPG:
*** Erde / San Francisco / Apartment von Admiral T'Khellian ***

Ich blickte auf den altmodischen Papierumschlag in meinen Händen, der gerade auf ebenso altmodische Art durch einen Kurier überbracht worden war. Der Absender signalisierte mir das Oberkommando der Sternenflotte. Der Inhalt versetzte mich einen Moment später in Erstaunen...
Nach dem überraschenden Gespräch unter zwei Augen mit der Präsidentin vor drei Tagen hatte ich damit gerechnet, einen diplomatischen Sonderauftrag zu erhalten. In den Athean-Cluster, dessen Gouverneur mit Sezession und einer Angliederung an das Romulanische Reich drohte. Da brauchte man natürlich jemanden wie mich, der für Rihannsu-Freunde ebenso glaubhaft war wie für die Föderation. Das hatte mir eingeleuchtet, und ich hatte mich der Präsidentin und dem Oberkommando zur Verfügung gestellt. Aber das hier...! Das war mehr als unerwartet!

"Was ist es?" rief Charlie von drinnen und ich trat mit dem Brief zurück in unser Apartment.

"Sie haben mir das Kommando übertragen."

"Über den Athean-Sektor?!" Er sah von seinem Arbeitsplatz auf, über dem mehrere Hologramme seines derzeitigen Forschungsprojektes schwebten.

"Nein, über die Picard-B."

"Die Picard-B?" Er sprang auf und trat auf mich zu. "Das ist ja unglaublich!"

"Ich kann es auch kaum fassen! Sie lassen mich fast zwanzig Jahre einen Schreibtisch kommandieren... ich habe mich mit Ressourcenverteilungen, Personalplänen, Anträgen und endlosen Sitzungen herum geschlagen... und jetzt..." Jetzt bekam ich tatsächlich die Möglichkeit, wieder DA DRAUSSEN etwas zu bewegen, unterwegs zu sein, um unbekannte Welten zu erforschen oder die Belange bekannterer zu regeln! Ich musste zugeben, ein wenig fühlte ich mich wie ein Gefangener, dem gerade vorzeitige Entlassung verkündet wurde. Natürlich war das nicht gerecht. Ich hatte einen wichtigen Posten ausgefüllt, ich hatte mehrere Projekte des Exploration Council durchgesetzt. Aber dennoch...! Ein neues Kommando. Und die Picard-B! Aber das bedeutete auch...

"Dann werden wir auf unbestimmte Zeit getrennt sein, Charlie."

"Aber wir sind ja keine Teenager mehr. Wir können eine Beziehung auch über Lichtjahre hinweg aufrecht erhalten. - Nein, denke nicht eine Sekunde darüber nach, dieses Kommando abzulehnen!"

"Oha, du bist froh, wenn deine Frau aus dem Haus ist oder?" rief ich mit gespieltem Zorn.

"Natürlich. Dann kann ich endlich mit meinen Forscherkollegen bis früh hier zusammen sitzen und arbeiten, fluchen und Raktajino trinken! Wir sind gerade kurz vor dem Durchbruch mit dem neuen Projekt. Nein, im Ernst. Ich bin ja nicht umsonst aus der Flotte ausgetreten und in die zivile Forschung gegangen. Außerdem bin ich  allmählich zu alt für explodierende Konsolen und Ereignishorizonte hautnah."

"Na hör' mal!" Ich knuffte ihn in die Seite. Dann standen wir einen Moment lang schweigend und aneinander geschmiegt in unserem Wohnbereich.

"Wann soll es losgehen?" fragte Charlie schließlich.

"In einer Woche."

"Gut, dann haben wir noch einige Tage Zeit für einen kleinen Urlaub! Rasch, lass uns packen!"

....

*** Eine Woche später / USS Picard-B / Transporterraum ***

Der Eindämmungsstrahl gab mich auf der Transporterplattform frei und ich spürte jenes besondere Kribbeln in der Magengegend wie ein Kind bei seinem ersten Schultag. Mein Schiff! Für weitere enthusiastische Gefühle blieb mir keine Zeit. Rufus LaSalle kam mir entgegen und ich trat hinunter auf den blaugrauen Teppichboden des Transporterraumes.

"Willkommen an Bord, Sareth!" Mein ehemaliger CoS und ehemaliger Interimsleiter der D.I.A. war etwas rundlicher um die Taille geworden und der Haaransatz hatte sich weiter nach hinten verschoben. Ansonsten aber war er ganz der Alte. "Sie haben sich kaum verändert!"

"Keine Schmeicheleien - wir sind nicht mehr im Oberkommando!"

"Nun, ich muss es wissen, schließlich habe ich mir vor ein paar Tagen neue Linsen einsetzen lassen." Er lächelte sein unnachahmlich hintergründiges Lächeln. "Damit mir nichts mehr entgeht. Besonders nicht auf dieser Mission."

Ich nickte dem Transporterchief am anderen Ende des geräumigen Areals zu, eine junge dunkelhäutige Frau, dann folgte ich Rufus durch die Tür. "Ist die übrige Crew schon an Bord?"

"Ich habe Ihnen die kompletten Akten auf Ihr Terminal im Büro leiten lassen - aber wahrscheinlich kennen Sie die meisten schon. S'Tok von Vulkan ist unser Chefingenieur. Hervorragende Referenzen. Nach Captain Sodran war er das Beste, was wir bekommen konnten, und Sodran war außerhalb aller Reichweite. Dem CMO sind Sie ja auch schon über den Weg gelaufen, habe ich gehört."

"Ja, ein Zevarroide. Wird interessant werden."

"Solange ich nicht krank werde sicher. - Dann haben wir noch einen alten Bekannten von der ersten Picard, den Sokar uns empfohlen hat: Navigator Hohardus Edzardus."

"Was ist mit dem ersten Offizier? Haben wir Karen Valkovich durchbekommen?"

LaSalle schnaufte. "Leider nein. Das Oberkommando hat uns eine Phyleilanerin aufgedrückt. Im Zeichen von good-will und Inklusion und derlei Sprüchen."

Die Art, wie er das sagte, machte mir klar, dass die beiden schon aneinander geraten sein mussten. Ich war gespannt auf die Akte der Dame!

"...ansonsten haben wir an alten Bekannten noch Mort Caldred als Ihr Sicherheitschef."

Mort Caldred! Nun, dann hatte ich wohl einen ganz persönlichen Leibwächter, denn seit der Sache damals auf der Saipan fühlte er sich mir nach seinem Ehrenkodex besonders verpflichtet. Ich hoffte nur, das würde nicht zu irgendwelchen Gewissenskonflikten führen...

...

*** Büro von Admiral T'Khellian ***

Dies war also nun mein neues Büro. An Bord der Picard-B! Ich sah mich in dem ovalen Raum um, an dessen rechter Seite sich eine kleine Besprechungslounge, geschmückt mit einer Grünpflanze, öffnete. Der Tür gegenüber stand mein Schreibtisch aus transparentem Aluminium. Ich setzte meinen Koffer auf einen der Sessel in der Lounge, entnahm ihm zwei Holofotos von Charlie und mir und von meinem Sohn in Uniform der Galae und platzierte sie auf dem kahlen Schreibtisch.
Dann aktivierte ich den Kommandozugriff und die Sicherheitsclearance des Terminals und schaltete das Licht in eine angenehmere Farbtemperatur. Der erste Tag an Bord konnte beginnen!
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren


Gehe zu: