Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schmutzige Hände Log 5 - Dalok Rul
#1
NRPG: So, ich wage mal einen vorsichtigen Einstieg in die Gefilde der komplexeren politischen Verflechtungen hier bevor ich hier Fehler mache :[Bild: s_067.gif]

------

Ch'Rihan |Rul Estate 


Dalok Rul war zufrieden. Sehr zufrieden. Es konnte nicht besser laufen. Turan Tr'Kaleh war offensichtlich irgendwo auf Quo'Nos in der klingonischen Hölle verreckt, seine Reden schienen selbst beim Senat Gehör zu finden und außerdem plante er, zu expandieren. Die Masse an Verbündeten, die in der Föderation zu gewinnen waren, war nicht unerheblich, dachte man allein an die Strong Federation Party. Der Geschäftsmann fragte sich, warum er nicht eher auf diese Idee gekommen war.
Expansion war schließlich das Herzstück seines bisherigen Berufes gewesen – Geschäftemacherei und Politik unterschieden sich doch eigentlich nur marginal, ging es doch vor allem um Gewinn. Ob man nun Stimmen anhäufte oder Rendite, wo war da der Unterschied?
Der Senator war bestens informiert. Selbstverständlich hatte er seine Augen und Ohren überall. Informationen waren zuweilen mehr wert als goldgepresstes Latinum wenn es um Machterweiterung ging und genau diese war sein primäres Ziel. 
Seiner Meinung nach war der Föderationspräsident Dr. Rivsahshani ein inkompetenter Schwachkopf, dem die Balance zwischen seiner so genannten Demokratie und der Durchsetzung des Bündnisses mehr schlecht als recht gelang. 
Welcher Machthaber hatte es denn geschafft, mit der Etablierung demokratischer Rechte Kontrolle, Ordnung, Wohlstand und Frieden für sein Volk zu bewahren? Keiner, der ihm einfiel! Ganz besonders nicht dieser Tr'Kaleh.
Rul schnaubte.
Botschafterin T'Gamahal und der Attaché Tr'Vorkath waren offensichtlich nicht besonders begeistert von ihrer Konferenz zurückgekehrt, aber besonders der Attaché war im Zentrum von Ruls Interesse. Am wichtigsten Aber erschien Rul die Etablierung eines Kontaktes zu der geheimnisvollen Sektion 31, die offensichtlich genauso wenig begeistert von Tr'Kalehs und Dr. Rivsahshanis Plänen war wie er. Zweifelsohne wären sie ein mächtiger Verbündeter!
D'Rul saß an seinem Schreibtisch und knetete seine fleischigen Finger während er nachdachte, um schließlich sein Interkom zu bedienen und eine Nachricht aufzuzeichnen, die direkt an Tr'Vorkath herausgehen sollte.


Rul schlug ihm darin, in üblich schmierig-höflichem aber fordernden Tonfall vor, ein gemeinsames Treffen zu arrangieren, da er „offensichtliche Überschneidungen ihrer Interessengebiete“ festgestellt hatte.
Immerhin, dieser Mann vertrat die Galae, das Miltär. 
Rul war sich bewusst, dass er seine Wurstfinger noch niemals in dieses Gefilde augestreckt hatte und war sehr angetan von dem Gedanken, einige fruchtbare Verhandlungen mit Vertretern der Galae zu führen.
Ganz so wie immer war er vollkommen überzeugt davon, dass ihm dies gelingen würde.
Zitieren
#2
Gutes Log!
Nur ist Tr'Vorkath als Attaché bereits abberufen worden.
Hatte das damals bei INN-Nachrichten gepostet:

"Präsident Rivsahshani hat heute morgen den neu ernannten Militärattaché des Romulanischen Reiches zu einem Antrittsbesuch empfangen. Der ehemalige General T'Korak Menek S'Ror ist Havranha und damit der erste der ehemaligen Sklaven, die ein hohes Amt außerhalb des Reiches bekleiden. S'Ror wurde von Fvillha Tr'Kaleh im Anschluss an die Abberufung seines Amtsvorgängers Tr'Vorkath ernannt. Tr'Vorkath, dessen Auftritt bei einer Unterredung mit Präsident Rivsahshani vorige Woche zu einem Eklat führte, wurde nach Ch'Rihan zurück beordert."

Aber so ist es um so besser, denn ein ABGESETZTER Attaché ist ja noch bereiter, mit Rul zusammen zu arbeiten. Und beim Militär ist er ja auch noch.
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren


Gehe zu: