Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schmutzige Hände Log 3 - Sareth
#1
*** Erde / San Francisco / Presidio / Apartment von Admiral T'Khellian ***

Es hatte ein festliches Abendessen anlässlich ihres Hochzeitstages sein sollen, aber nun überschatteten die Ereignisse auf Quo'nos doch den milden Schein der Kerzen.

"Das Oberkommando hat mir alle bereits bewilligten Ressourcen für das Picard-Rückholprojekt entzogen," berichtete Sareth und stocherte in ihrem Fischfilet. "Aufgrund der 'aktuellen politischen Lage'". Sie imitierte die leicht näselnde Stimme des OBH. "Endlich hat er einen Grund gefunden!"

"Glaubst du, dass der Bündnisfall eintreten wird?" fragte Charlie.

"Schwer zu sagen. Bisher scheinen die Klingonen eine falsche Entscheidung nach der anderen zu treffen. Sie verweigern den rihannischen Suchkommandos den Zutritt zum Areal und die eigenen Hilfsmannschaften können nicht vordringen, weil einer der lokalen Warlords die Transporter jammt und die Luftwege mit FLAK blockiert. Und der Hohe Rat ist mit Streitigkeiten untereinander beschäftigt. Angeblich weiß noch niemand, was in diesem Kloster eigentlich vorgefallen ist."

"Was ist mit Prokonsul T'Korahl? In ihrem letzten Statement machte sie mir den Eindruck einer ziemlichen Hardlinerin."

"Naja, sie ist eine Parteigängerin Turans, sonst säße sie nicht in dem Amt, darauf hat er geachtet. Aber sie ist genauso politischen Zwängen ausgesetzt. Der letztens abberufene Militärattaché Tr'Vorkath gehört zu einem alten und einflussreichen Haus. Und gerade jetzt macht dieser furchtbare Dalok Rul wieder Stimmung!"

Charlie stieß scharf die Luft aus und verdrehte die Augen. "Ja, ein Kotzbrocken. Als ob er Turan nicht sofort über die Klinge springen lassen würde - aber plötzlich ist er der Verteidiger der Ehre des Prätors! Dieser Schleimbeutel! Ich begreife nicht, warum der noch frei rumläuft. Der Tal Shiar ist doch sonst nicht so langmütig."

"Wenn sie ihn von der Bildfläche verschwinden lassen, sehen sich seine Anhänger erst recht bestärkt. Aber ich nehme an, T'Korahl, wird sich das nicht mehr lang bieten lassen, gerade jetzt nicht. Wenn sie die Föderation brauchen gegen die Klingonen, kann Rul nicht seine Haßtiraden ablassen."

Charlie nahm einen Schluck aus seinem Bierglas. "Bah, schmeckt auch nicht mehr wie früher. Gibt es schon Kriegsrationen im Replikatorsystem, bevor irgendwo ein Schuss gefallen ist?! - Wie dem auch sei, sowohl Kanzler Kvorag als auch Turan stehen vermutlich auf einer erklecklichen Reihe von Todeslisten. Jeder könnte hinter dem Anschlag stecken..."

"Und wenn es ein Unfall war ... könnte jeder die Lage ausnutzen, in dem er es als Anschlag verkauft." Sareth seufzte. "Wenn wenigstens unabhängige Beobachter in das Gebiet gelassen würden!"

"Hast du was von Lhoal gehört?"

Sie schüttelte den Kopf. "Er ist definitiv nicht mit zurück an Bord zu der übrigen rihannischen Delegation gebeamt. Der Stadtpräfekt von Quo'nos hat mitgeteilt, dass er den Aufenthalt der Delegation am fraglichen Tag gegen 5 Uhr abends verlassen hat, Ziel unbekannt. Und 'der Prätor möge halt besser auf seine Laufburschen aufpassen'."

"Sehr hilfreich!"

"Ich... denke nicht, dass meinem Bruder was passiert ist. Soweit ich weiß, hatte er den Auftrag, mit einer Gruppe rihannisch-klingonischer Abstammung in Kontakt zu treten. Auf jeden Fall spricht er perfekt klingonisch und tritt so leicht in keine Falle."

Es läutete an der Tür. Sareth ging, um zu öffnen und erblickte erstaunt ihren Sohn.

"Guten Abend, Ma! Charlie, hallo! Ich weiß, ihr hattet heute sicher einen gemütlichen Abend geplant--"

"Nun, die Ereignisse haben uns da ohnehin einen Strich durch die Rechnung gemacht!" rief Charlie näherkommend. "Hallo, Hdaen!"

 "Ich wollte eigentlich erst morgen vorbei schauen, aber..." Der junge Mann in rihannischer Uniform seufzte. "Ich habe den Rückrufbefehl aus dem Urlaub erhalten und muss mich umgehend auf der Orbitalstation zum Transfer melden."

Keine guten Nachrichten. Sareth fiel es schwer, ihren Sohn loszulassen. "Hast du wenigstens noch Zeit für einen Kaffee?"

Hdaen schüttelte den Kopf. "Nein, ich hab schon einen Expresszug verpasst, um hier rauf zu kommen."

"Ich schicke dich mit meiner Transporter-Karte vom Transferpoint hier im Presidio. Dann haben wir noch einen Moment..."
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren


Gehe zu: