Hinterhalt Log 14 XO
#1
USS Picard / Jeffries-Röhre 12/22
 
Fesseln waren etwas, was Vandenberg absolut nicht ausstehen konnte. Und deswegen nagte seine kurze Gefangenschaft an ihm. Ein Gefühl stieg in Vandenberg auf, welches er schon lange nicht mehr wahrgenommen hatte: Eiskalte Wut gepaart mit Rachegelüsten. Keine gute Kombination.
Die Gruppe war an einem der zentralen Verteilerpunkte der Jeffries-Röhre angekommen. Mort setzte sich auf ein Filtergehäuse und gab ein Knurren von sich.
 
Mo: Wenn ich diesen Ophrat in die Finger kriege.

Nalae schüttelte den Kopf.

Na: Nur die Ruhe. Hier muss man mit kühlem Kopf ran gehen.
 
Vandenberg hatte sich vor einen Schrank gestellt und diesen geöffnet. Einige akkurat verlegte Rohre und Ventile waren zu sehen. Vandenbergs Gesichtsausdruck hatte etwas Diabolisches angenommen.
 
Va: Der Hauptverteiler für die Cryo-Systeme des Schiffes. Es wäre nicht schwer, gewisse Bereiche des Schiffes bis auf minus 180 Grad herunter zu kühlen. Unsere Gäste würden bestens konserviert werden.
Na: Das wäre aber glatter Mord.
 
Mort grunzte.
 
Mo: Na und? Diese Herrschaften sind auch nicht gerade zimperlich mit uns umgegangen.
Va: Richtig Mr. Caldred, vollkommen richtig.
 
Vandenbergs Finger flogen über das Eingabe-Display des Verteilers.

Va: So, die Flutung ist vorbereitet.
 Na: Mr. Vandenberg, Sie können doch nicht…
Va: Ich kann!
 
Vandebergs Hände legten sich auf den Ventil-Hauptschalter.
 
Va: Reptilien on the rocks!
 
Nalae glaubte, so etwas wir Mordlust in Vandenbergs Augen zu sehen.
 
Na: Ich kann Sie ja verstehen. Aber wir sollten uns so verhalten, wie es sich für Sternenflottenoffiziere gehört. Selbst wenn der Gegner sich nicht nach unseren moralischen Vorstellungen richtet.
Va: Normalerweise wäre das richtig. Aber in diesem Falle will man uns direkt ans Leder. Und das werde ich NICHT zu lassen.
Mit einem leisen Klicken ging das Hauptventil in Öffnungsbereitschaft. Vandenbergs Hand lag bereits auf dem Entsicherungshebel der Schnellöffnung.
Na: Vandenberg, wenn Sie das tun, sind Sie nicht besser als diese Piraten. Und wenn wir es zu lassen, dass Sie es tun, sind wir es genauso wenig!
 
Vandenbergs Finger lag auf dem Knopf der Entsicherung.  30 Sekunden lang war nur der leise Alarmton  der Entriegelung zu hören. Dann sank die Hand des XO langsam nach unten.

Mo: Aber…
Va: Nein, Mr. Caldred. Doktor D´Varo hat recht. Es wäre unpassend.
Nalae atmete hörbar auf.
Na: Lassen Sie uns zur Brücke gehen.
 
Nalae kroch weiter durch den Tunnel, während Mort verwirrt auf Vandenberg blickte. Dann vernahm er Vandenbergs leises Murmeln.
 
Va: Nein, es wäre unpassend. Zu schnell. Zu gnädig. Aber…
 
Selbst dem abgehärteten Mort lief bei Vandenbergs Gesichtsausdruck und Tonfall ein Schauer den Rücken hinunter.
 
Va: Da gibt es viele Möglichkeiten.
[Bild: LaSalle-neu.jpg]
Zitieren


Gehe zu: