Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zwischenlog 3
#1
NRPG: hoffe, ihr findet's lustig.

RPG
*** Riva Prime ***

Nalaes Kochkünste beschränkten sich auf Dosen aufwärmen und über dem offenen Feuer grillen, wobei sie eine gelegentliche Prise "Wutanfall" einstreute. Alles in allem war das aber immer noch  mehr als Richards diesbezügliche Fähigkeiten, die sich in "weisen Ratschlägen" und Abwarten erschöpften.


In dieser Nacht waren sei beide allerdings zu hungrig und müde, so dass die Vorbereitung schnell vonstatten ging und bald mehrere würstchenähnliche Gebilde an Metallstangen über dem Feuer hingen, während Dosen mit Obst (oder Gemüse?) und irgendetwas, das nach Frischkäse aussah, gleich aus der Verpackung in die Mägen wechselten. Sie wie auch die Getränke, die nicht immer terranischen Ursprungs waren, wurden einer kurzen Geruchsprobe unterzogen und mit einem Tricorder auf Toxine geprüft. Mehr konnten die Beiden nicht tun. Leider gab es auch Stoffe, die nur in der Verbindung unangenehme Folgen hatten, und in diesem Fall war das  Tamariskensaft in Verbindung mit diversen Enzymen, die sich in dem "Käse" befanden - was für rihannische Physiologie eine Substanz ergab, die der Wirkung von Alkohol gleichkam...

"Du bist der Einzige, der sich je um mich gekümmert hat," murmelte Nalae plötzlich, während sie das zweite Würstchen vom improvisierten Grill angelte und in eine Barbecuesauce tauchte. "Warum hast du mich gerettet? Warum hast du *hicks* ausgerechnet mich..."

"Die Heilige Dreifaltigkeit hat dich gerettet, ich habe lediglich als ihr Werkzeug fungiert," antwortete Richard leicht abwesend, weil er darauf konzentriert war, das Würstchen möglichst ohne Kontakt seiner Finger mit Bratensaft, Fett und Sauce zu verzehren, sie aber lediglich tellaritisches Besteck in dem Wrack hatten.

Die Romulanerin kämpfte mit ihrem plötzlichen Schluckauf. "Ich ... ich weiß nicht, mir ist ... so komisch..."

"Vielleicht irgendwas in dem Essen. Geh deine Vitalwerte überprüfen."

"Nö... ich meine, ich fühle mich nicht krank... nur *hicks* plötzlich so leicht... und... - Richard?"

Jetzt sah er auf. "Du solltest dich wirklich hinlegen. Deine emotionale Aura ist völlig erratisch." Und vielleicht höre ich auch besser auf, dieses Zeug zu essen. Wer weiß, was da drin ist... Er griff nach der Wasserschale und den Servietten, und als er sich wieder umwandte, sah er seine romulanische Adeptin, die sich gerade ihren Pullover über den Kopf zog.
"Nalae, was--"

"Mir is' so warm... und leicht... *hicks* ... und..." Sie hielt in der Bewegung inne, den rechten Arm noch im Pullover, und starrte auf das blutrote Röhrchen, was ihr bei der Prozedur aus der Unterwäsche gerutscht war. "Is'n das da? Tolle Farbe, ach ja, gestern morgen ..."

Das K'karvin-Blut schoss es dem Inquisitor durch den Kopf. "Nicht!" schrie er aufspringend. Aber die leicht beschwipste Nalae hatte ein Schlückchen gekostet, ehe er ihr die Phiole aus der Hand schlagen konnte.

"Ui... wow... Energy-Drink!" Sie schnappte nach Luft, klammerte sich an die stählerne Wandstruktur.

"Geh rüber in dein Schlafabteil und leg dich hin. Rasch! Ich versuche, einen Neutralisator in deinem Medkit--"

"Ich brauch' keinen Neutrali... Dings...*hicks*" Sie musterte ihn von oben bis unten wie ein ausgehungertes Raubtier. "Ich brauch dich...Immer bin ich allein hier... "

"Vade Satanas!" Richard wich zurück und bekreuzigte sich. Ihre Emotionen brandeten mit der Gewalt einer Tsunanmi gegen seine Abschirmung. Sie hatte schon ein, zweimal in den letzten zwei Jahren solche Anfälle gehabt, aber da waren keine Drogen im Spiel gewesen und er war in besserer Verfassung als jetzt nach zweieinhalb Hungertagen und anderthalb schlaflosen Nächten.

"Lass' uns endlich mal ... Spass haben in dem ... öden Loch hier!"

Richard prallte mit dem Rücken gegen die Wand.

"Wovor hast du Angst? Niemand wird's dem Imperator erzählen..." Ihre Arme legten sich um seinen Hals. ".... oder dem Großinquisitor..."

"ICH bin der Großinquisitor!" stieß er hervor und bekam endlich die Wasserschale auf dem Tisch zu fassen. Mit einer ungelenken Bewegung kippte er sie Nalae gegen den nackten Rücken.

Sie kreischte erschrocken, ließ ihn aber immerhin los und stolperte zurück. "Großinquisitor! Du bist ein Betrüger...der in einem alten Wrack haust, in dem es durch die.. die Decke pisst!" Ihre Emotionen begannen, in Wut umzuschlagen. "Der...der sich mit Psychotricks Essen ergaunert!"

"ICH bin der Großinquisitor!" wiederholte Richard und umklammerte den Ring, der an einem Band um seinen Hals hing. "Und mindestens zwei Leute sind gestorben, nur um mir die Nachricht zu überbringen!"

"Soweit ich gehört habe...*hicks*" Nalae fluchte, griff die Flasche mit dem Tamariskensaft und nahm einen großen Schluck. "Hat der Kanzler schon einen and'ren für den Arschkriecherjob... und der lässt die Köpfe rollen... pling...pling...pling."

Ja. LaSalle. Richard fühlte eine heiße Flamme des Zorns in sich auflodern. Ehe er sich in den Griff bekommen konnte, hatte sie sich in einem wütenden Fußtritt gegen einen rostigen Spind entladen.

"Ah, du bist so sexy, wenn du wütend bist!"

Er griff sie am Arm ohne Rücksicht auf Verluste. "Die Köpfe rollen? Aber ICH habe überlebt, Nalae."

"Überleben alleine...reicht nich' !"

Er starrte ihr ins Gesicht. Plötzlich unfähig, sich zu rühren wie das hynotisierte Opfer einer Schlange riss sie ihre Augen weit auf.

"Ich bin der gewählte und rechtmäßige Inquisitor Maximus. Und ICH werde meine Karriere nicht diesem verräterischen Schwarzkünstler opfern, der die Kirche und das Imperium ihren Mördern ausgeliefert hat! Ich werde eines Tages an dem Platz stehen, für den ich bestimmt bin," flüsterte er und bugsierte sie Richtung Tür. "Und DU wirst an dem Platz stehen, der für dich bestimmt ist." Als meine Ruhmeskrone.
Er riss die Tür auf und eisiger, widerlicher Regen klatschte ihnen beiden entgegen.
Unter dem Schock des Eiswassers prustete Nalae und versuchte, sich seinem Griff zu entwinden. Aber er war viel zu sehr damit beschäftigt, das emotionale Chaos um und in ihm zu ordnen und unter Kontrolle zu bekommen, um auf ihre Proteste zu achten. "Aber du hast recht. Überleben allein reicht nicht."
[Bild: richard-sig-klein.jpg]
Zitieren
#2
Prima Log!! Habe mich super amüsiert.
Meine Kochkünste sind ihresgleichen, nur statt mit Wutanfällen
Würze ich mit Nervenzusammenbrüchen
[Bild: LdhDcRs.png]
Zitieren
#3
Freut mich! Hab sehr getüftelt, da ich keine Ahnung habe, wie man sich leicht besäuselt verhält.
Aber Richard macht immer Spaß zu schreiben =)
[Bild: richard-sig-klein.jpg]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste