Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dämonen Log 4 - Nalae
#1
USS Picard | Shuttlerampe


Nalae D'Varo öffnete die Türen des kleinen Tiercelshuttles, welche langsam nach oben aufschwenkten.
Sie war durchaus neugierig, welcher Rihannsu durch diesen unglaublichen, ja fast unmöglichen Zufall bei seiner unglückseligen Reise durch die gesamte Galaxie direkt vor die Füße der Picard gespült worden war.
Die Ärztin betrat das Shuttle als erste und erblickte sofort eine Gestalt, die leblos in die Vordersitze des Gefährts gesunken war.
Mit sirrendem Tricorder näherte sie sich dem Mann.
Ein Rihannsu, Mitte Vierzig, in einem Raumanzug ohne Helm lag dort.
Mort Caldred hatte das Shuttle nach Nalae betreten und beobachtete das Szenario mit Vorsicht.

„Er ist bewusstlos“, stellte Nalae nach einem kurzen Scan fest.
„In der Tat ist es so, dass das Shuttle in viel zu kurzer Zeit auf eine undenkbare Geschwindigkeit geraten ist; dabei ist es in keinsterweise mit Vorrichtungen ausgestattet, die einen humanoiden Körper vor den Auswirkungen einer solchen Reise schützen.
Mein Landsmann hier hat Glück, aber ich muss ihn direkt in die Krankenstation beamen.“

Mahan Tr'Kovath betrat das Shuttle.
„Ich gebe zu, ich bin mehr als neugierig herauszufinden, was der Mann da versucht ha-“

Der Rihanha verstummte, als sein Blick auf den Bewusstlosen traf.
Langsam und mit ungläubigem Blick näherte er sich dem Körper.

„Was ist los?“, fragte Nalae.

„Das ist – das ist – das kann nicht sein“, stammelte Tr'Kovath und streckte seine Hand nach dem Rihanha aus.

„Das ist – mein Bruder!“, stieß er hervor.

„Bitte, was?“, Nalae starrte ihn einen Moment verdutzt an – besann sich dann jedoch und aktivierte ihren Kommunikator.

„Familienzusammenführung müssen wir auf später verschieben, er braucht sofort medizinische Hilfe!“


USS Picard | Krankenstation

Mahan Tr'Kovath hatte es sich nicht nehmen lassen, Nalae auf die Krankenstation zu begleiten.

„Was ist mit ihm? Wird er überleben?!“
Er stellte die ganze Zeit hastige Fragen und umrundete Nalae und ihren Patienten wie ein wahnsinniges Neihaan auf Koks.

Nalae schob Mahan mit sanfter Bestimmtheit ein wenig Abseits des Biobettes.

„Wir brauchen ein bisschen Platz! Er wird es schaffen – mit entsprechender Behandlung. Aber dafür ist höchstes Konzentration vonnöten“, erklärte sie. 

Sie entließ eine Salve aus medizinischen Fachbegriffen während sie ihren Stab anwies.
„Lieutenand Soto, den popetrischen Cortikalsensor ansetzen, drei Impulse während ich das Hydrazin initiiere!“

Eine gefühlte Ewigkeit später erwachte der Rihanha aus seinem komatösen Zustand.

„N-Nevala?“, murmelte er.
„Sind die Kinder schon in der Schule?“

Einen Moment lang herrschte Stille während der verwirrte Rihanha sich blinzelnd umsah.

„Seine kortikalen Synapsenendknöpfchen haben sich offenbar noch nicht angepasst; bei derartigen Belastungen kann das durchaus passieren“, erklärte Nalae auf Mahans entsetzten Gesichtsausdruck hin.

„JA, ABER GEHT DAS DENN WIEDER IN ORDNUNG?!“

Mahan drängelte dem Biobett entgegen.

„Mit hoher Wahrscheinlichkeit, es braucht nur ein wenig Zei-“

Der augenscheinliche Bruder Mahans schnellte nach oben.

„Ich muss ja noch einkaufen gehen, die Läden schließen bald!“

„Beruhigen Sie sich bitte, Mr...Tr'Kovath. Mein Name ist Dr. D'Varo. Sie sind auf der USS-“

„Was?!“
Der Mann machte Anstalten, aufzustehen.

„Ich muss EINKAUFEN, hören Sie schlecht?!“

Er schwang die Beine über die Liege und wollte Nalae dabei aus dem Weg schubsen, was jedoch darin fruchtete, dass er taumelnd direkt in die Arme seines Bruders stolperte.

„Ma-Mahan? Gut, dass du hier bist“, sagte er und stellte sich unbeholfen auf seine wankenden Beine.

„Diese Irre da, wer ist das? Warum bin ich hier, wo bin ich, was und wieso?!“

„Bitte, Rewdak, versuch dich zu beruhigen. Du bist auf der USS Picard, einem Forschungsschiff der Föderation. Ich-“

„Ist das wieder einer von deinen superwitzigen Scherzen, Mahan? Im Gegensatz zu dir habe ich eine Familie, um die ich mich kümmern muss! Also lass jetzt den Scheiß- wo warst du eigentlich all die Jahre, ich meine, du verschwindest einfach so, ich freue mich ja eigentlich dich wiederzusehen, aber wie ich sehe bist du immer noch so ein kindischer-“

Der Rihansu brauch seine Tirade ab und sackte in sich zusammen.

Nalae hatte die ganze Zeit zu intervenieren versucht und hievte ihn nun gemeinsam mit Mahan zurück aufs Biobett.

„So, jetzt ist mal Schluss hier!“, sagte sie.

„Der Patient braucht Ruhe und keinen Familienkrach! Und jetzt bitte alles raus was keine medizinische Ausbildung hat, los, los, keine Extrawürste mehr! Tut mir Leid Mahan, aber du tust deinem Bruder keinen Gefallen.“

Sie schnaufte kurz und erlaubte sich, den Techniker einen Moment in die Arme zu nehmen bevor sie ihn aus der Krankenstation beförderte.
Zitieren
#2
Prima Log, aber die Picard ist nicht das Flaggschiff, sondern 'nur' ein experimentelles Hochleistugsforschungsschiff.
[Bild: Sareth-neu.jpg]
Zitieren
#3
danke, habe ich eben angepasstSmile
Zitieren


Gehe zu: