Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zwischenlog 17 - Richard
#1
*** Auf dem Mafiosischiff Clover 13 ***

Trotz mehrerer intensiver 'Sitzungen' war Galub noch immer nicht hundertprozentig überzeugt, dass der Flug nach Epsilon Eridani in ein 'von allen Göttern der Galaxis verlassenes Büchergrab', wie er das Archiv zu nennen pflegte, eine gute Idee war. "Wir müssten durch den Carillon-Expanse, oder durch terranisches Gebiet, und wenn wir da überhaupt über die Grenze kommen, ist dort 'n Kopfgeld auf mich ausgesetzt," sagte das oktopoide Wesen zum wiederholten Male.

Nun, was glaubst du, das auf mich ausgesetzt ist, du ungäubiger Schleimbeutel? antwortete ihm Richard in Gedanken. Dagegen ist das Preisgeld für deinen hässlichen Kopf sicher zu vernachlässigen. "Wir fliegen durch den Expanse."

Galub rülpste und spielte mit einem kleinen Datenchip. "Da wimmelt es von Schrott und Strahlung und was weiß ich noch. Da kommen wir nicht durch ohne 'n Upgrade in der Nav-Sensorik. Und 'n neuen Nav gleich  mit, hehe, K'Moraq säuft zu viel." Galub streckte Richard den Datenchip entgegen. "Aber das hier, mein Freund, das spricht dagegen! Das ist nämlich mein Kontobuch, sozusagen, hehe. Und nach dem Verlustgeschäft mit den Borgkomponenten---"

Heilige Dreifaltigkeit, nicht DAS schon wieder! "Galub!" Der Inquisitor legte die rechte Hand auf den Tentakel mit dem Chip und bemerkte schaudernd, dass er seine Handschuhe in der Kabine vergessen hatte. Das durfte nicht noch mal passieren! "Galub, du bist ein guter Geschäftsmann, ein Stratege..."

"Jahahh, klar, hab ich schon immer gesagt, aber die Zeiten--"

"Die Zeiten sagen dir jetzt, wie du an eine exzellente Transaktion... ähm, einen guten Deal, für neue Sensoren und Software kommst."

"Jaha... Ja?" Galub blinzelte mit mehreren seiner Augen.

"Du hast doch bei unserem letzten Zwischenstop eine Ladung Benoxid-7 ... mitgenommen, von dem liegen gebliebenen Polizeigleiter."

"Ja, man muss ja auch mal bisschen Spaß haben in der Blechbüchse hier! Ich bin guter Laune, ich geb dir was ab von dem Stoff und dann feiern wir alle zusammen!"

Gott behüte! "Du wirst die Drogen auf Mora Prime verkaufen - wie ich gehört habe, ist dort ein berühmtes Vergnügungsressort, nicht weit abgelegen von der Route nach Epsilon Eridani."
Irgendwie mussten sich ja die Stunden auszahlen, die er sich mit den Sternenkarten und endlosen Geschwafel der klingonischen Navigatorin herum geplagt hatte. Über den ominösen Planeten, der im Holo seines Amtsringes erwähnt wurde, war leider vorerst nichts zu erfahren gewesen.

"Mora Prime? Dort gibt man Geld aus, macht aber keines."

"Aus der Vergnügungssucht Anderer ist IMMER Gewinn zu schlagen, Galub. Und da du eher umsonst an das Benoxid-7 gekommen bist, verkaufst du es auf Mora Prime zum Discountpreis..."

"Val, an dir ist ein Ferengi verloren gegangen! Was hast du eigentlich früher gemacht, vor dem Krieg?!"

".... Und für den Gewinn besorgst du auf dem Schwarzmarkt des Solmaraussenpostens die notwendigen Upgrades."

Galub gluckste und blubberte vor sich hin, nippte mehrfach an seinem Drink und klopfte immer wieder mit seinem Datenchip auf die zernarbte Tischplatte. Man sah ihm förmlich an, wie er den Rest seines Hirns in Bewegung setzte. "Naaa gut," sagte er dann langsam. "Was hälst du davon, wenn ich dich mit den Verhandlungen betraue, hehe? Vielleicht schlägst du mir noch ein paar Credits raus?"

Du willst das Problem mit den lokalen Drogendealern auf mich abwälzen? Nein danke. " Ich bin ich nicht entfernt ein so erfahrener Geschäftsmann wie du."


*** Eine Woche später / Clover 13 angedockt am Solmar-Aussenposten ***

Durch das Fenster in der Kantine war der südliche Teil des alten terranischen Aussenpostens zu sehen; selbst das alte Emblem des Imperiums hatte Krieg und Vernachlässigung getrotzt und prangte noch an einem Andockstutzen. Ein Graffitisprayer hatte es allerdings mit seinem Werbetag besprüht. Etwas weiter nördlich war einer der illegal angebauten Dockingports zu sehen, grob zusammen gelötet, mit wirr herum hängenden Kabelbündeln und einem unterdessen schon wieder halb abgerissenen Solarzellenpaneel. Soweit man wusste, war der jetzige Inhaber der Station irgendein imperialer Ex-Offizier, der sich Solmar mit Waffengewalt unter den Nagel gerissen hatte. Die Station war einer der wenigen Orte, wo aus dunklen Kanälen noch seltene Ersatzteile zu haben waren, und außerdem ein Umschlagplatz für Lustsklaven aller Rassen und aller Geschlechtsvariationen.

Richard, der durch das fast leere Schiff bis zur Kantine geschlendert war und sich nun die triste Szenerie sowohl innen als auch außerhalb betrachtete, hoffte, dass Galub und seine Truppe das Geld auch wirklich in die Hard- und Softwareupgrades investierten und nicht irgendwo anders... Aber er selbst kannte sich nicht in den benötigten Teilen aus und außerdem war es zu riskant, sein Gesicht hier zu zeigen, so nah am Imperium auf einer Station, die Kontakte nach jenseits der Grenzen hatte.

LaSalle lässt mein Bild wahrscheinlich überall zirkulieren...

Schritte näherten sich, ein Humanoide, der Gangart nach zu urteilen. Im nächsten Moment war aber auch Galubs Schlurfen und die blubbernde Stimme aus seinem Sprachsynthesizer zu hören. Dann ein hohes Quiecken und ein noch lauteres Glucksen und Blubbern. Richard überkam eine düstere Ahnung, die sich im nächsten Moment bewahrheitete: Galub platschte vorwärts, einen der Tentakel um ein weibliches Wesen geschlängelt, dess Aufzug keinen Zweifel daran ließ, dass sie KEINE Navigatorin war.

Maledicta voluptas!!!

"Val!" Galub war auch nicht mehr ganz nüchtern. "Ich muss dir dddanken!"

"Was ist mit den Upgrades?" Er versuchte so neutral wie möglich zu klingen, obwohl er innerlich kochte.

"Ahh, keine Sorge, die in... insa.. na, K'Moraq kümmert sich um die, jedenfalls. Denk doch nich' immer nur an dddie Arbeit, Mann!" Galub löste den Tentakel von seiner Begleiterin und schubste sie gegen den Inquisitor. Das Wesen, dessen Körpertemperatur zu kühl war um ein Mensch zu sein, obwohl sie so aussah, kicherte.

"Jaaa, Galub hat heut seinen großmütigen Tag! ... Was soll ich sagen, ihr passt ssssuper zusssammen, hehe."

Richard war klar, dass er sich einen diplomatischen Faux Pas in dieser Situation nicht erlauben konnte - schließlich brauchte er Galubs Schiff, und damit leider auch Galub und alles, was Widerliches in seinem Gefolge war. Also formulierte er einen höflichen Dank, den der davon schlurfende, leise im Suff blubbernde Oktopoide nicht mehr richtig mitbekam, und bugsierte seine unwillkommene Begleiterin in Richtug seines Quartiers.


*** Richards Quartier ***

"Verstehst du, was ich sage?"

Die Frau nickte und lächelte. "Spezielle Wünsche, mein Süßer?"

"Setz dich dort auf den Hocker."

Sie ließ sich lasziv auf dem abgeschabten Metallmöbel nieder und drapierte ihre Beine übereinander. "Stehst du nicht so auf Menschenfrauen?" Sie spielte an ihrem extravaganten Collier. "Ich kann auch was anderes... wie du willst." Als bewege sich eine Welle über ihr Äußeres, zerschmolzen ihre Gesichtszüge plötzlich und verwandelten sich in etwas Reptiloides. "Besser so? Oder noch exotischer?

Richard starrte sie fasziniert an.

"Hab auch Klingonin im Programm... und dein Boss hat alles im Voraus geblecht, der Schatz!"

"Was ist das? Um deinen Hals?"

"HIF - Holographic Imaging Filter. Geiles Teil. Ich --"

"Sind auch männliche Charaktere im Programm?"

Sie kicherte. "Nee, also bei mir nicht. Tut mir leid."

"Aber man kann die HIFs entsprechend programmieren?"

"Ja, klar, die kann man programmieren mit allem möglichen, kostet halt. Ich hab so vier Möglichkeiten, und Crossovers natürlich. Soll ich mal vorführen?"

"Ich kaufe das HIF."

"Äh - was?" Ihr Lächeln fror ein und sie starrte Richard perplex an.

Er wandte sich um und holte aus einer Kassette unter der Matratze fünf Streifen Platinum, der Anteil, den ihm Galub aus dem Drogengeschäft abgetreten hatte. "Das reicht?"
Ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen, war es mehr als genug. Mit leicht zitternden Händen fingerte sie den Verschluss auf und reichte ihm das 'Schmuckstück'.
"Und jetzt zeig mir, wie es funktioniert!"
[Bild: richard-sig-klein.jpg]
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Zwischenlog 17 - Richard - von Richard von Rabenstein - Fri-Aug-2019, 12:03 PM

Gehe zu: