Central Terminal

Normale Version: INN - Kurznachrichten - 2016
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.

(Original gepostet von Sareth 2016, während der Mission "Händler zwischen den Welten" und "Alte Spuren" auf Ch'Rihan)


=== Ch'Rihan / Ra'tleifih ===

Nachdem eine gestrige öffentliche Untersuchung jedwede Zweifel ausgeräumt hat, Prätor Turan tr'Kaleh könnte während der jüngsten Feierlichkeiten auf Vulcan durch einen Klon, Formwandler oder eine andere Lebensform ersetzt worden sein, wandte sich Seine Exzellenz heute mit einer Regierungserklärung an die interstellare Presse. Eine Reform des Tal Shiar sei in Angriff genommen worden, hieß es, die die strukturelle Aufteilung der Behörde und ihre Kompetenzen beträfe. Des Weiteren untersucht ein Sonderausschuss die Kontrollmöglichkeiten und Rechenschaftspflicht gegenüber der Regierung. Einzelheiten über die Reform sind allerdings unter Verschluss. Der Senat berät zur Stunde über Maßnahmen gegen Korruption im Zusammenhang mit interstellaren Wirtschaftsaufträgen. Ein zweiter Sonderausschuss prüft die mögliche Verwicklung von Mitgliedern des Tal Shiar in die Korruptionsaffäre.

=== Telka IV / Neutrales Gebiet zum Neuen Dominion ===

Die Botschafter der Föderation, Karl Voigt und Vin'Zahn Kar't'ani sind auf Telka IV eingetroffen, um dort die Verhandlungen mit den Abgesandten des Neuen Dominion fortzuführen. Auf der Tagesordnung stehen Fragen der Abrüstung, der Besiedlung von Grenzplaneten und die Nutzung planetarer Ressourcen in umstrittenen Territorien.

=== Ihma-Seuche im Breen-Hoheitsgebiet ===

Nach Bestätigung des Ihma-Virus auf Schiffen und in Kolonien der Breen wurde das Gebiet für den zivilen und militärischen Verkehr unter Quarantäne gestellt. Verhandlungen über medizinische und wirtschaftliche Hilfslieferungen sind eingeleitet worden. Die Breen reagierten allerdings mit der erwarteten Zurückhaltung. Ein Sprecher des Interstellar Medical Service von Denobula äußerte sich heute morgen, die Zustände seien katastrophal und ein schneller Weg der Hilfe muss dringend gefunden werden, notfalls an der Politik vorbei.

=== USS Jean-Luc Picard entdeckt? ===

Bisher unbestätigten Berichten zufolge ist einem kleinen unabhängigen Forscherteam der Nachweis gelungen, dass das seit zwei Jahren vermisste Forschungsschiff des Starfleet Exploration Council, die experimentelle Jean-Luc Picard, noch existiert und seine Besatzung am Leben ist. Das Schiff soll sich in einem Gebiet zwischen der Milchstraße und der Andromedagalaxie befinden. Eine Pressekonferenz der Leiterin des Projekts, Admiral Sareth t'Khellian, ist für morgen geplant. Während die Social Media im Subraumfunk bereits von Glückwünschen überfluten, mahnten offizielle Stellen zur Zurückhaltung. Vor allem eine Rückführung der Picar sei, so Professor Maharbal vom Wissenschaftsrat der Föderation, sehr zweifelhaft.

=== Alte Schriften aus der Zeit der Auswanderung auf Ch'Rihan entdeckt ? ===

Auf einem privaten Tempelgelände auf Ch'Rihan wurden Schriften entdeckt, die möglicherweise aus der Zeit der Ankunft der ersten Schiffe von Vulkan stammen. Dies wäre eine Sensation vergleichbar mit der Auffindung der originalen Schriften Suraks von Vulkan Mitte des 22. Jahrhunderts oder der Entdeckung eines der Auswandererschiffe Ende des vorigen Jahrhunderts. Bisher hält sich der Finder des Schatzes, ein rihannischer Senator, jedoch sehr bedeckt. Anfragen der vulkanischen M'Daran-Bibliothek und von interstellaren Archäologen blieben unbeantwortet. Der rihannische Dissident Milak Tr'Vek bezeichnete den Fund als Ablenkungsmanöver von der derzeitigen Regierungskrise.

=== Diesjährige Soy'pa Ice-Ralley auf Andor begonnen ===

Mit mehr als 300 Teilnehmern aus der Föderation, dem rihannischen und klingonischen Reich hat heute die berühmte Soy-pa Ralley auf Andor begonnen. Den Teilnehmern in vierrädrigen Bodenfahrzeugen steht eine fünftägige Fahrt über das nördliche Plateau bevor, mit Temperaturen zwischen -50 und -20 Grad Celsius. Die Ralley, die an die Flucht eines andorianischen Republikaners vor einem Warlord vor über 1000 Jahren erinnert, hat sich innerhalb der letzten hundert Jahre aus einem lokalen Festival entwickelt.

=== Opernfestspiele auf Quo'nos ===

Auf Quo'nos haben die diesjährigen Opernfestspiele begonnen. Neben traditionellen Werken der klingonischen Literatur werden diesmal auch erstmalig Teilnehmer anderer Kulturen zugelassen. Mit Spannung erwartet wird die arcturische Inszenierung des "Ring der Nibelungen" von Wagner, aber auch die Interpretation des "Kel'Va'uma" des Ba'ku-Künstlerduos Marcya und Toha.

__________________